Betriebsform, Markt und Strategie by Herbert Woratschek

By Herbert Woratschek

Zielgruppe
Wissenschaftler Führungskräfte

Show description

Read Online or Download Betriebsform, Markt und Strategie PDF

Best german_10 books

Organisationales Lernen: Wettbewerbsvorteil der Zukunft

Unter den Konzepten und Begriffen, welche die gegenwartigen Diskussion in der Managementiehre pragen, hat sich das organisationaie Lemen in jungster Zeit beharrlich seinen Weg gebahnt. Auch wenn das Etikett eines "Modebegriffes" abwertend erscheinen magazine, laBt sich nicht ubrsehen, daB sowohl Theoretiker als auch Praktiker Fragen des Lernens verstarkte Aufmerksamkeit widmen.

Gestaltungsmöglichkeiten von FuE-Gemeinschaftsunternehmen

Wahrend die Entstehungsphasen einer Produktinnovation zunehmend durch eine growth der Ausgaben gekennzeichnet sind, wird die Verwertungs part, in der bei planmassigem Verlauf die Freisetzung des investierten Kapi tals erfolgt, immer kurzer. Eine effiziente, d. h. zeit-oder kostenoptimale Ge staltung des Produktinnovationsprozesses ist daher fur den wirtschaftlichen Erfolg einer Produktinnovation von zentraler Bedeutung, wobei in erster Linie strukturelle und prozessuale organisatorische Regelungen geeignete Ansatz punkte ftir Effizienzsteigerungen darstellen.

Innovationsprozesse in Klein- und Mittelbetrieben: Soziale Prozesse bei der Einführung neuer Technologien

Die Studie thematisiert die sozialen Voraussetzungen und Verlaufsmuster technisch-organisatorischer Veränderungsprozesse in Klein- und Mittelbetrieben des Maschinenbaus. Herausgearbeitet wird, daß die Chancen einer sozialverträglichen Arbeits- und Technikgestaltung wie auch die Chancen einer partizipativen Öffnung der Planungs- und Entscheidungsprozesse wesentlich bedingt sind durch die jeweiligen "Stile" betrieblichen Innovationshandelns.

Additional resources for Betriebsform, Markt und Strategie

Sample text

Tietz 1985, S. 1324-1326 76 Vgl. Tietz 1985, S. 1324 19 Eine machttheoretische Erkllirllng liefem die volkswirtschaftlich orientierten Gegenmachttheorien (countervailing power). Jede wirtschaftliche Konzentration fiihrt zu einer in etwa gleichstarken Gegenmacht. 77 1m FaIle der Handelsunternehmung kann diese aIs Gegenmacht zu den Produzenten entstanden sein (Konzentration im Handel). Die makroanaIytischen Ansatze betrachten die Entwicklung neuer Betriebsformen in Abhiingigkeit yom gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umfeld, wobei die Dynamik der Entwicklung zuweilen komparativ-statisch anaIysiert wird.

Tietz 1985, S. 1324 19 Eine machttheoretische Erkllirllng liefem die volkswirtschaftlich orientierten Gegenmachttheorien (countervailing power). Jede wirtschaftliche Konzentration fiihrt zu einer in etwa gleichstarken Gegenmacht. 77 1m FaIle der Handelsunternehmung kann diese aIs Gegenmacht zu den Produzenten entstanden sein (Konzentration im Handel). Die makroanaIytischen Ansatze betrachten die Entwicklung neuer Betriebsformen in Abhiingigkeit yom gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umfeld, wobei die Dynamik der Entwicklung zuweilen komparativ-statisch anaIysiert wird.

Mit Gaststiitte in der Niihe) haben in Abhiingigkeit zum intendierten Konsum keine engere abbildbare Substitutionsbeziehung aIs ein Autohiindler und ein Juwelier. B. Warenhaus A und Warenhaus B, werden ebenfaIls nicht aufgezeigt. 36 3. B. aufgrund von Preisanderungen oder aufgrund des Auftretens einer innovativeren, neueren Betriebsform (Newcomer mit Erlebniswelt oder hervorragender technischer Ausstattung, die die Flexibilitiit stark erhOht). Preisanderungen bewirken immer nur eine partielle Substituierbarkeit.

Download PDF sample

Rated 4.76 of 5 – based on 50 votes