Alltag in den Medien – Medien im Alltag by Jutta Röser, Tanja Thomas, Corinna Peil

By Jutta Röser, Tanja Thomas, Corinna Peil

Den Alltag auffällig zu machen und ihn als Bezugspunkt der Medienkommunikationsforschung in den Blick zu rücken, ist Ziel des vorliegenden Bandes. Im ersten Teil werden Konstruktionen von Alltag in medialen Deutungsangeboten thematisiert: Alltag in den Medien wird u.a. anhand von Reality-TV, Geschlechterinszenierungen in Serien sowie Konventionen im Journalismus untersucht. In den Beiträgen des zweiten Teils stehen Prozesse der Medienaneignung in Alltagskontexten im Mittelpunkt: Um Medien im Alltag zu beleuchten, wird der Gebrauch von Print-, electronic- und anderen Medien in ihrer Verflechtung mit alltäglichen Praktiken analysiert. Die versammelten Beiträge stellen dabei vielfältige Theoriebezüge her, so zu den Cultural reviews, den Gender Media stories und den Arbeiten von Pierre Bourdieu.

Show description

Read or Download Alltag in den Medien – Medien im Alltag PDF

Similar german_11 books

Frankreichs Entwicklungshilfe: Politik auf lange Sicht?

Die vorliegende Arbeit untersucht die franzosische Entwiddungshilfe in ihren ver schiedenen Formen und Verwirklichungen. Die zahlreichen Themen, die Frankreichs Entwicklungspolitik aufgibt, machten es erforderlich, an besonders typischen Vor gangen auch allgemeine Grundlinien aufzuzeigen, sowohl in ihren historisch-geistigen Voraussetzungen als auch an Konzeptionen, die reine aircraft geblieben sind.

Risiko Aufklärung: Schmerzensgeld trotz Behandlungserfolg — Wohin führt die Rechtsprechung?

Die Entwicklung des Rechts der Risikoaufklärung spaltet die im Medizinrecht tätigen Anwälte ebenso wie die Ärzteschaft in Lager. Beklagt wird einerseits eine nach wie vor ungenügende Bereitschaft der Ärzte, Patienten über die mit medizinischer Behandlung verbundenen Risiken und Gefahren aufzuklären. Beklagt wird andererseits eine ausgeuferte Rechtsprechung, die im Bereich der Medizin noch Risiken für aufklärungspflichtig halte, die weit unterhalb der Schwelle von jedermann allgemein in Kauf genommener Risiken liege.

Additional info for Alltag in den Medien – Medien im Alltag

Example text

10 Die verschiedenen Konzepte von Alltag variieren in Abhängigkeit zu der theoretischen Perspektive und von dem Kontext, in dem sie vorgenommen werden. Zum besseren Verständnis von alltäglichen Praktiken in Medienkulturen vgl. ausführlicher Thomas/Krotz 2008. 11 Mit einer solchen Frage geht man über den Bezug auf Wissen über internalisierte Wissensvorräte und objektivierte Wissensbestände hinaus. Auch diese Perspektive ist von Foucault inspiriert, der gesellschaftlich-historische Praxisfelder nach Diskursen und Praktiken von Macht/Wissen befragt (vgl.

10 Die verschiedenen Konzepte von Alltag variieren in Abhängigkeit zu der theoretischen Perspektive und von dem Kontext, in dem sie vorgenommen werden. Zum besseren Verständnis von alltäglichen Praktiken in Medienkulturen vgl. ausführlicher Thomas/Krotz 2008. 11 Mit einer solchen Frage geht man über den Bezug auf Wissen über internalisierte Wissensvorräte und objektivierte Wissensbestände hinaus. Auch diese Perspektive ist von Foucault inspiriert, der gesellschaftlich-historische Praxisfelder nach Diskursen und Praktiken von Macht/Wissen befragt (vgl.

Die Bedeutung von Genres und Formaten wie den Castingshows liegt deshalb wesentlich darin begründet, dass diese Möglichkeiten bereitstellen, Identitäten im Sinne Halls zu verhandeln. Diese Überlegungen bilden den Ausgangspunkt für die folgende Darstellung und Interpretation unseres empirischen Materials zur Aneignung der Shows. Dabei unterscheiden wir zwischen drei Ebenen, auf denen Identität im Alltag mittels der Castingshows verhandelt wird: Erstens diskutieren wir die sozialen Kontexte des Fernsehens von Castingshows; zweitens thematisieren wir die normativen Diskurse, die das Genre anregt; und schließlich fokussieren wir drittens die dadurch ermöglichten Verortungen der Subjekte in zentralen gesellschaftlichen und kulturellen Räumen von Nation, Klasse, Geschlecht oder Ethnie.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 22 votes